Food was my first love #13 Gnocci Auflauf

Freitag, 11. März 2016 / 1 Kommentare

Hallo ihr Lieben,

wie ihr vielleicht gemerkt habt liebe ich vor allem südländisches Essen, egal ob mexikanisch, türkisch oder italienisch. Was natürlich immer geht ist Pasta, denn man kann es in unendlich vielen Variationen zubereiten. Eines meiner Lieblings-Pasta-Arten ist gar keine Pasta im klassischen Sinne, denn sie ist nicht aus Nudelteig sondern aus Kartoffel: die Gnocci. Ich esse sie sowohl als Hauptgang als auch als Beilage sehr gerne. Heute zeig ich euch mal ein Hauptgericht, einen leckeren und fruchtigen Auflauf.


Zutaten:
300g Champignons, ich nehm frische aber wer mag kann die auch gerne aus der Dose nehmen
250g Kirschtomaten
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
3 EL Öl
2 EL Tomatenmark
1 EL Mehl
400g Sahne
1000 g Gnocci (aus dem Kühlregal)
200 g Mozarella
200g geriebenen Käse, ich habe eine Gratin-Käse Mischung genommen
1 EL gemischte italienische Kräuter

1. Die Tomaten halbieren und 1 EL Öl kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, heraus nehmen und beiseite stellen. Zwiebeln und Knolauch ganz klein schneiden und in der selben Pfanne mir 2 EL Öl andünsten. Inzwischen die Champignons schneiden und dann ebenfalls dazu geben. Den Tomatenmark mit in die Pfanne geben und kurz anbraten damit sich das Tomaten Aroma besser entfalten kann. Nun das Mehl darüber streuen und anschwitzen, mit Sahne ablöschen. Mit den Kräutern würzen und alles ca 5 min. köcheln lassen. Zum Schluss die Tomaten wieder zugeben, das ganze nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Die Gnocci nach Packungsanweisung kochen, antropfen und in eine gefettete Auflaufform geben.  Die Soße darüber geben. Den Mozarella würfeln, oder wie ich einfach in kleine Stücke reißen, und über die Gnocci geben. Den gerieben Käse darüber und alles für 20 bis 30 Minuten bei 200 Grad in den Backofen geben.

Tips: - gerne könnt ihr die Pilze weglassen oder Schinken oder Salami mit hinein geben.
- Wer es etwas Figur-freundlicher mag kann statt Sahne einfach Milch mit Creme leger mischen und dazu geben.

Guten Appetitt



1 Kommentare:

  1. Oh man sieht das lecker aus! Da ich nicht so ein Sahnefan bin, werde ich diese vermutlich durch Schwand oder Creme Fraiche ersetzen, aber ansonsten werde ich das sowas von mal nachkochen.
    Man.. jetzt hab ich voll Hunger, haha.
    Liebe Grüße,
    Sinah

    AntwortenLöschen