MBFW Berlin Spring/Summer '15 #3 Maria Roche

Donnerstag, 31. Juli 2014 / 0 Kommentare

Die irische Jungdesignerin Maria Roche war eine der Finalisten des Nachwuchspreises „Designer for Tomorrow“, für den Tommy Hilfiger die Schirmherrschaft übernommen hat. 

Bei ihrer Kollektion, die den verstörenden Titel „Poetry of Dissection“ („Poesie der Zergeliederung“) trägt, hat sich die 29-Jährige am menschlichen Körper und seinen Organen orientiert. „Ich legte meinen Fokus auf einzelne Körperteile, insbesondere auf den Brustkorb“, beschreibt sie ihr Werk.

Und tatsächlich weckt die Kollektion die ein oder andere Assoziation mit menschlichen Körperteilen: Ein Modell, das an einen viktorianischen Reifrock erinnert, bestätigt diesen Eindruck nur zu gut: Die Stützstäbe erinnern an Rippen und sind im unteren Teil mit feiner Spitze verziert. Rüschen, Raffungen, Plissee-Optiken oder Drapierungen, die sich sowohl in opulenten Kleidern als auch an übergroßen Kragen wiederfinden, erinnern ebenfalls stark an die menschliche Anatomie. Beispielhaft dafür steht ein rothaariges Model, das in einem roten Kleid mit herzförmigem Ausschnitt und üppigem Volant über den Laufsteg schreitet. 

Unterstrichen wird das Motto der Kollektion von der Farbe Rot, die sich in zahlreichen Einzelteilen widerspiegelt. Trotz des außergewöhnlichen Mottos lässt die Kollektion noch genügend Spielraum für modische Details wie glitzernde Zierbänder, Kunstpelz oder auch grafische Drucke.











Text und Fotos: fashionpress


Meine Meinung: Diese Kollektion gefällt mir bis jetzt am besten. Sie geht in Richtung Haute Coture, natürlich nicht alltagstauglich, aber auf jedenfall Mode und High Fashion und zeigt, dass Mode durchaus Kunst ist.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen