Food was my first Love #8 Eine runde Sache: Köfte mit Naan-Brot und Fetacreme / The Taste of Turkey

Samstag, 27. Juni 2015 / 0 Kommentare

Da ich immer wieder gefragt werde, warum ich die Reihe `Food was my first Love´nicht mehr weiterführe habe ich beschlossen dies zu tun. Ich habe diese Serie eigentlich immer gerne gemacht, dachte nur das wäre nicht so interessant für viele, jedoch hat euer Feedback mich vom Gegenteil überzeugt. 

Der heutige Beitrag ist ein Teil eines Blogevents von Insane in the kitchen und Kleine Chaosküche  Namens The Taste von Turkey (näheres hier


Taste of Turkey


Nun aber zu meinem Rezept:

Ich habe Köfte gemacht, die gibt es bei uns sehr oft, dazu ein leckeres Naan-Brot und eine Fetacreme, außerdem habe ich ein paar Paprika angebraten. Am besten schmeckt es wenn man alles auf ein Stück von dem Brot gibt und zuklappt ;)



Köfte:
500 g gemischtes Hackfleisch (am besten Lamm und Rind
1 Bund glatte Petersilie
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Pfeffer
1/2 Teelöffel Zucker
1/2 Teelöffel Paprikapulver
1/2 Teelöffel Cumin / Kreuzkümmel
Pflanzenöl zum Braten

Das ganze ist ganz einfach, ihr mischt die genannten Zutaten in das Fleich und Formt dann kleine Kegel, das ganze wird erst scharf angebraten und dann bei niedriger Hitze schön gar gebraten, so bleiben sie saftig.

Naan-Brot:

1 Kg Mehl Typ 405

2 TL Backpulver
1 TL Salz
4 EL Zucker
250ml Milch – 3,8% sind ideal
1 großes Ei
4 EL Sonnenblumenöl
300g Joghurt
1 Paket frische Hefe (42g)

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verkneten, bis ein glatter, klumpenfreier Teig entsteht.
Danach den Teig an einem warmen Ort mind. 1 Stunde gehen lassen.
Danach den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche nehmen und so gleichgroßen Bällen formen, jedes der Bälle zu ca. 0,5 cm großen Fladen ausrollen. Nun die einzelnen Fladen in einer beschichteten Pfanne von jeder Seite so lange anbraten, bis er Blasen wirft. 

Feta-Creme:

200g Feta
200g Frischkäse
2 EL Olivenöl
Rosmarin 
Oregano
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer

Alle Zutaten in ein hohen Gefäß geben und einfach pürieren. Nach Lust und Laune könnt ihr auch Paprika, Tomatenmark, verschiedene Kräuter, Pesto etc. dazu geben.


Dann wünsche ich euch einen guten Appetit



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen